Corona Verhaltensregeln für unsere Fahrschulen

post

Ab dem 07.06.2021 findet wieder Präsenzunterricht statt. Ein negatives Testergebnis, das nicht älter als 24 Stunden ist, ist  Voraussetzung, um eine Fahrschule  betreten zu dürfen. Wir werden dich NICHT vor Ort testen.

Es gilt immer: Wer sich krank fühlt, fiebrig ist, bleibt zu Hause und meldet sich ab! Erkennen die Fahrlehrerinnen/ Fahrlehrer, dass du krank bist, werden sie dich nach Hause schicken!  Husten- und Niesregeln beachten, Hände waschen/desinfizieren!

Theoretischer Unterricht – Es muss ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden!

Kommt pünktlich kurz vor Beginn des Unterrichts zur Fahrschule. Achtet vor der Fahrschule auf den Mindestabstand von 1,50 m.

Die angemeldeten Schüler gehen einzeln und mit Abstand in die Fahrschule. Jeder desinfiziert sich die Hände! Im Eingangsbereich findet ihr den Desinfektionsspender und eine Anleitung zur Handdesinfektion

Ihr dürft euch nicht in die Anwesenheitsliste eintragen! Ihr seid angemeldet – wir haken Anwesenheit in der Liste ab!

Der Fahrlehrer weist euch euren Platz an! Wir besetzen die Stühle von hinten nach vorne. Die Stühle bleiben auf den markierten Stellen damit der Abstand von 1,50 m sichergestellt ist.

Wir dürfen keine mehr Getränke anbieten – gerne könnt ihr euch eure Trinkflasche mitbringen!

Nach dem Ende des Unterrichts verlasst ihr bitte mit Abstand in umgekehrter Reihenfolge den Fahrschulraum!

 

PKW Fahrstunden – beginnen und enden auf Grund der Bestimmungen normalerweise bei der Fahrschule

Im PKW ist es eng, da wird es mit dem Abstand nicht klappen – darum tragen wir  FFP2 Masken oder medizinischen Mund-Nasen-Schutz.  Wenn ihr keinen eigenen, sauberen habt könnt ihr von uns einen bekommen.

Vor der Fahrstunde muss sich der Fahrschüler die Hände desinfizieren.

Während der Fahrstunden werden wir immer wieder für Durchzug im Auto sorgen.

Wir werden nur zu zweit im Auto sitzen, wir  holen keine Fahrschüler ab, Eltern können nicht mitfahren.

Nach der Fahrstunde desinfiziert ihr euch noch einmal  die Hände und unterschreibt die Fahrstunde auf dem Gerät.

Nach der Fahrstunde werden wir alle Bedieninstrumente und Armaturen desinfizieren, das Auto lüften und die nächste Fahrschülerin/Fahrschüler aufnehmen.

Änderung vom 10.05.021

In Bezug auf die vorgeschriebenen Testungen:

Hier ist der § 14a Außerschulische Bildung, Erwachsenen- und Weiterbildung maßgeblich. Im Abs. 6 heißt es unter anderem: Bei Schülerinnen und Schüler, Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Lehrkräfte sowie in der Einrichtung tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dürfen den Nachweis der zweimaligen Durchführung eines Tests nach § 5 a Abs. 1 Satz 1 in der Woche die Dokumentation des Testergebnisses selbst erbringen. Die Testung muss damit nicht unter Aufsicht erfolgen. Die Dokumentation hat zu enthalten: Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse der getesteten Person, Name und Hersteller des Tests, Testdatum und Testuhrzeit sowie Testart und Testergebnis.

Damit ist festzustellen, dass in unserer Tätigkeit als Fahrlehrer sowie alle Personen die beschult werden, zweimal in der Woche einen Test machen müssen. Die Dokumentation macht jeder selbst.

Eine Testung ist für die Personen nicht erforderlich, die einen Nachweis gemäß § 2 Nr. 3 und 5 SchAusnahmV vorlegen. Das ist ein Impfnachweis ein Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vollständigen Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form, wenn die zugrundeliegende Schutzimpfung mit einem oder mehreren vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoffen erfolgt ist, und
a) entweder aus einer vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse www.pei.de/impfstoffe/covid-19 veröffentlichten Anzahl von Impfstoffdosen, die für eine vollständige Schutzimpfung erforderlich ist, besteht und seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung mindestens 14 Tage vergangen sind oder

b) bei einer genesenen Person aus einer verabreichten Impfstoffdosis besteht

sowie ein Genesungsnachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form, wenn die zugrundeliegende Testung durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) erfolgt ist und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt.

Änderung vom 17.05.2021

Niedersächsische Corona Verordnung für Fahrschulen gültig ab 17.05.2021

Betreten der Fahrschule:

Das Betreten der Fahrschule/des Fahrschulbüros darf nur mit einem negativen Testergebnis, welches nicht älter als 24 Stunden ist,  erfolgen! Selbstdokumentationspflicht bereithalten! Einen Vordruck kannst du auch von uns bekommen!

Du bist 2x geimpft (vor min. 14 Tagen), dann reicht es deinen Impfpass vorzuzeigen!

Du bist nach einer Covid19 Erkrankung genesen? Dann lege uns die Bescheinigung vor!

Zur Dokumentation werden wir eine Kopie vom Impfpass oder Genesungsbestätigung dokumentieren!

Das Betreten der Fahrschule/Fahrschul PKW darf nur mit medizinischem Mund-Nasen-Schutz erfolgen!

Nach Betreten der Fahrschule/Fahrschul PKW: Hände desinfizieren oder Hände waschen!

Auf die Abstandsregeln in und vor der Fahrschule (min. 1,50m) achten!

Es wird regelmäßig gelüftet!

Wenn du dich nicht selbst oder im kommunalen Testzentrum getestet hast/wurdest, kannst du auch hier in der Fahrschule einen kostenpflichtigen Schnelltest durchführen!

Gesetzestext: Testpflicht:  (§ 14a Abs. 6 f.). Ein negatives Testergebnis, das nicht älter als 24 Stunden ist, ist sogar Voraussetzung, um eine Fahrschule oder eine Aus- und Weiterbildungsstätte nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsrecht betreten zu dürfen.